Wer sind wir

Arthrose Hilfe und Selbstmanagement in Österreich und Deutschland stärken

Arthrose Selbsthilfe neu gedacht. Erstmals haben sich betroffene Patient*innen mit Gelenkspezialisten und Therapeut*innen vernetzt und gemeinsam das grenzüberschreitende ArthroseKompetenzNetzwerk TEPFIT e.V. gegründet.

Arthrose ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung. Es bedeutet Gelenkverschleiß. Die Knorpel nutzen sich ab. Betroffene klagen über Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Die Bandbreite an Therapien ist groß. Sind diese ausgeschöpft kommt es häufig zum Gelenkersatz. Allein in Österreich werden pro Jahr circa 40.000 Knie- und Hüftgelenke implantiert, in Deutschland sind es in etwa 400.000.

Nicht zuletzt aufgrund der Fülle an Behandlungsmöglichkeiten und der unterschiedlichen Formen dieser degenerativen Gelenkerkrankung, braucht es Aufklärung und Information. Vor allem aber sind die Betroffenen selbst gefordert. Eine der wichtigsten Säulen des Arthrose Selbstmanagements, ist in Bewegung zu bleiben. Und schon tauchen die ersten Fragen auf: Welche Bewegung ist die richtige, wenn Knie oder Hüfte schmerzen?

2015: Arthrose Selbsthilfe in Österreich und Deutschland entstanden

Um über Arthrose, Vorbeugung und Behandlung, konservative und operative Therapien aufzuklären und Betroffene in ihrem Arthrose Selbstmanagement zu unterstützen, sind in Österreich und Deutschland zeitgleich im Jahr 2015 die ersten digitalen Arthrose Selbsthilfegruppen in Form von Facebookgruppen entstanden.

Die österreichische Arthrose Selbsthilfe wurde von der Tiroler Journalistin und Gesundheitsbloggerin Barbara Egger-Spiess gegründet. Das Arthrose Forum Austria hat aktuell über 1.000 Mitglieder. Der Fokus liegt auf dem Ausschöpfen konservativer

Behandlungsmöglichkeiten und dem Arthrose Selbstmanagement. Mehr auf www.arthroseforumaustria.atsowie www.facebook.com/groups/arthroseforumaustria

Die deutsche Arthrose Selbsthilfe wurde von dem Wiesbadener Medizin-Journalisten, Blogger und Buchautor Peter Herrchen und Ulrike Steyer (beide sind doppelte Hüft-TEP-Träger*innen) gegründet. Die TEPFIT® Selbsthilfegruppe – Fit mit künstlichen Gelenken – Hüfte und Knie – hat knapp 6.000 Mitglieder. Der Fokus liegt auf Informationen zu künstlichen Gelenken, Therapien, Operationstechniken, Nachsorge, Reha, etc. Mehr auf www.facebook.com/groups/tepfit


2022: Gründung ArthroseKompetenzNetzwerk TEPFIT e.V 

Seit Gründung der Selbsthilfegruppen im Jahr 2015 sind das Arthrose Forum Austria und TEPFIT® eng miteinander vernetzt. Auch innerhalb der Selbsthilfegruppen hat sich das Netzwerk laufend vergrößert. Spezialist*innen aus den Bereichen Orthopädie, Gelenkchirurgie und Physiotherapie engagieren sich, stehen für medizinische und therapeutische Fachexpertisen sowie Interviews, Webinare und Veranstaltungen zur Verfügung.

Naheliegend also, ein grenzüberschreitendes Netzwerk zu gründen und- erstmals im Rahmen der Arthrose Selbsthilfe – Betroffene und Expert*innen gemeinsam in einem gemeinnützigen Verein zu integrieren.  

Die Gründungsversammlung für das ArthroseKompetenzNetzwerk TEPFIT e.V. erfolgte im Mai 2022. Der Vorstand ist besetzt mit Vertreter*innen der Arthrose Selbsthilfe in Österreich und Deutschland, Barbara Egger-Spiess, Angelika Eisenhut und Peter Herrchen sowie Physiotherapeutin Julia Babczynski und Gelenkspezialist Priv.-Doz. Dr. Ralf Rosenberger.

Die insgesamt elf Gründungsmitglieder sind alle Expert*innen in ihrem Fach, sei es Orthopädie und Gelenkchirurgie, Physiotherapie oder Wegbereiter*innen und Gründer*innen der Arthrose Selbsthilfe.

Ziele des ArthroseKompetenzNetzwerk TEPFIT e.V.

Die Ziele des neugegründeten ArthroseKompetenzNetzwerk TEPFIT e.V. liegen in der Aufklärung und Information sowie dem weiteren Ausbau der grenzüberschreitenden Arthrose Selbsthilfe im D-A-CH Raum. Auch die Schweiz soll ins Boot geholt werden.

Besonders am Herzen liegt dem Verein die Förderung und Unterstützung und Begleitung von Arthrose-Betroffenen auf ihrem Weg von der Diagnose über die Therapie bis zu Operation und Nachsorge sowie die Stärkung des Arthrose Selbstmanagements.

Gemeinsame Informationsveranstaltungen und -kampagnen sind ebenso geplant, wie analoge und digitale Veranstaltungen, Webinare, Sprechstunden und Selbsthilfetreffen. Erste Veranstaltungen sind bereits geplant – siehe unter Termine.

Die Mitgliedschaft beträgt einen „Gesundheitseuro“ im Monat bzw. 12 Euro im Jahr. Auch höhere Beträge in Form einer Spende sind willkommen. Die Mitgliedschaft inkludiert den Zugang zu den digitalen Arthrose Selbsthilfeforen des Vereins, Teilnahme an Selbsthilfetreffen, Webinaren und Informationsveranstaltungen, Aufklärung, Information und Unterstützung. 
Jetzt Mitglied werden? Dann laden Sie sich hier den Antrag herunter.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie hier.

Für Kontakt und Fragen gerne an info@arthrosekompetenznetzwerk.com wenden.